vom 14.05.2022

Fortführung erfolgreicher Jugendarbeit

Zum Projekt "Eisenbahnwaggons für den Brückberg"

Siegburg. Das Jugendprojekt "Eisenbahnwaggons für den Brückberg" ist am Montag, 30. Mai, Thema im Jugendhilfeausschuss der Kreisstadt. Dann wird vom Träger der zu schaffenden Einrichtung, dem Evangelischen Jugendwerk, die Konzeption vorgestellt. Genau zwei Wochen vorher, also am Montag, 16. Mai, sind die Ausschussunterlagen regulär im Ratsinformationssystem auf www.siegburg.de einsehbar.

Wie lief der politische Prozess bislang ab? Die Verwaltung hatte dem Stadtrat Ende 2021 einen Ansatz von 100.000 Euro für den Haushalt 2022 vorgeschlagen, um hinter der Brückberger Grundschule einen ausrangierten Doppelstockwaggon der Deutschen Bahn als gleichermaßen außergewöhnliches wie preisgünstiges Jugendzentrum aufzustellen. Aufgrund der allgemeinen Bevölkerungsentwicklung und besonders nach der Coronapandemie mit den damit verbundenen Einschränkungen für Kinder und Jugendliche erschien die Erweiterung der Siegburger Jugendarbeit - gerade auch abseits der Innenstadt - angebracht. Wir berichteten am 17. Dezember 2021, am 26. Januar sowie am 11. Februar 2022 im Newsletter (siehe Links unten). 

Der Rat beschloss am 17. Februar 2022 mit Mehrheit in Abänderung der ursprünglichen Vorlage: Insgesamt 150.000 Euro werden zur Verfügung gestellt, um zwei einfache, also nicht doppelstöckige, Eisenbahnwagen anzuschaffen und tauglich auszubauen. 

Diesem Auftrag kam die Verwaltung nach und trat mit der Bahn in Kaufverhandlungen ein, die nun vor dem Abschluss stehen. Der Zeitplan beinhaltet folgendes Vorgehen: Konzept-Präsentation im zuständigen Fachausschuss am 30. Mai, Mitte Juni eine ausführliche Bürgerinformation als Präsenzveranstaltung. Lieferung der Waggons dann alsbald danach. 

Wichtig erscheinen zwei Dinge: 

1. Das Evangelische Jugendwerk betont, dass es sich um eine Verlängerung bzw. Verstetigung der an eben dieser Stelle in den Sommerferien bereits geleisteten Jugendarbeit handelt. In Mini-Siegburg schaffen sich die Pänz ihr eigenes Gemeinwesen, üben Demokratie im Kleinen. Jetzt sind darüber hinaus Jugendliche eingeladen, sich Gedanken über sich und die Gesellschaft zu machen, mit den Vereinen und Institutionen um sie herum zu kooperieren. 

2. Die Waggons werden am Rande der Grünfläche, Richtung Aggerstraße, aufgestellt. Sämtliche Einrichtungen wie der Bolzplatz, das Kleinspielfeld, die Wassermatschanlage oder die Seilbahn bleiben bestehen. Es sollen lediglich einzelne Umgestaltungen z.B. des Fußballfeldes und der Rundbahn erfolgen. Unlängst in der Presse kursierende Angaben, wonach ein Drittel des Platzes durch das Projekt beansprucht werden, sind nicht zutreffend. Ebenso decken sich geäußerte Befürchtungen, der Ort könne seine Funktion als generationenübergreifender Treffpunkt im Stadtteil verlieren, nicht mit dem Vorhaben des Evangelischen Jugendwerks. Im Gegenteil: Von Seiten des Trägers heißt es, dass die Einbindung der Akteure des Brückbergs ausdrücklich erwünscht ist und die Jugendzentrumsbesucher gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Anstöße für die Stadtteilentwicklung geben.

Ratsinformationssystem mit Unterlagen zum Jugendhilfeausschuss (ab Montag)
Newsletter vom 17. Dezember 2021
Newsletter vom 26. Januar 2022
Newsletter vom 11. Februar 2022

Kontakt

Stadtverwaltung Siegburg
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

+49 2241 102-0
+49 2241 102-284
rathaus@siegburg.de
https://siegburg.de

Newsletter

Anmeldung
Jetzt für unseren täglichen Newsletter anmelden.


Newsletter-Archiv

Oben