28.02.2020

Siegburg feiert Beethoven

"Ein Kuchen mit vielen bunten Zutaten"

Siegburg. Ludwig van Beethoven, vor 250 Jahren in Bonn geboren, gilt als meistgespielter klassischer Komponist.

Das Schaffen des Musikgenies wird im Jubiläumsjahr auch in Siegburg umfassend gewürdigt, "breit aufgestellt und niederschwellig", wie Rainer Land, Leiter des Projektteams Beethovenjubiläum im Rhein-Sieg-Kreis, betont. Dazu zählen das Projekt "Ludwig goes Kita", an dem rund 2.000 Pänz teilnehmen werden, und ein "Beethoven Escape Room" im Katholisch-Sozialen Institut, bei dem sich die Spieler durch das Lösen verschiedener, aufeinander aufbauender Rätsel aus einem verschlossenen Raum befreien müssen. Die Studiobühne macht mit dem Projekt "ichsymphoniere" Stille erlebbar. Am Sonntag, 28. Juni, wird in der Rhein-Sieg-Halle die "Tango-Chor-Fantasie", ein Werk des argentinischen Komponisten Martín Palmeri, basierend auf Beethovens "Chorfantasie", welturaufgeführt. Im Rahmen des Beethovenfestes wird an gleicher Stätte - "die Rhein-Sieg-Halle wird ab diesem Tag Rhein Sieg Forum heißen", so Direktor Frank Baake - die Oper "Fidelio 1944" gespielt. Die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Adam Fischer greifen damit auf eine besondere Aufführung des Stücks zurück: Im Dezember 1944 bekam Beethovens Rettungs- und Freiheitsoper für die Musiker des NBC Symphony Orchestra, von denen viele als politisch Verfolgte aus dem Deutschen Reich in die USA geflohen waren, eine hochaktuelle Symbolkraft. Durch Einspielungen in der Art von Truppen-Erbauungsfilmen sowie historischer Frontmeldungen und Radioansprachen Thomas Manns wird in der Siegburger Aufführung die Kriegssituation des Jahres 1944 multimedial aufgegriffen. Zum Beethoven-Programm 2020 in Siegburg gehören auch die Wettbewerbe "Beethoven reloaded" sowie "Beethoven in seiner Zeit". Letzterer setzt, so Dr. Johannes Plate, Programmdirektor der Beethoven Jubiläums GmbH, "nachhaltige Strukturen" in Siegburg. In der Jury sitzt mit Kristian Bezuidenhout einer der laut WDR3 "wichtigsten zeitgenössischen Pianisten weltweit". Die Resonanzen-Reihe im Stadtmuseum ist in diesem Jahr auf Beethoven fokussiert, das Internationale Kinder-, Jugend-, Kultur- und Sportfest am Weltkindertag, Sonntag, 20. September, steht unter dem Motto "Musik verbindet uns". Eine vollständige Übersicht über Veranstaltungen mit Beethovenbezug in Siegburg - "ein Kuchen mit vielen bunten Zutaten", so Land - ist über den Link aufrufbar. Foto, von links nach rechts: Rainer Land, Frank Baake, Museumsdirektorin Dr. Gundula Caspary, Hans-Peter Herkenhöhner, Leiter der städtischen Musikschule, und Dr. Johannes Plate bei der Vorstellung des Beethoven-Programms in der Musikwerkstatt.


Weiterführende Links

28.02.2020 - Beethoven in Siegburg

von links: Rainer Land, Frank Baake, Dr. Gundula Caspary, Hans-Peter Herkenhöhner und Dr. Johannes Plate