Kindertagesstätte Rabennest

"Lebensnah groß werden"

Familiäre Atmosphäre geschaffen

Seit Februar 2009 ist die inzwischen fast schon 30 Jahre alte Elterninitiative in neuen und modernen Räumlichkeiten in der Hohenzollernstr. 122 beheimatet. 35 Kinder im Alter von 4 Monaten bis sechs Jahren treffen sich dort, um in der kunterbunten Rabenwelt den Alltag gemeinsam zu erleben. In familienähnlicher Atmosphäre erleben und organisieren die Kinder ihren Alltag selbstständig und erhalten den Freiraum, sich individuell zu entfalten. Die Selbstständigkeit wird durch viele alltägliche Dinge gefördert, wodurch Fähig- und Fertigkeiten gestärkt werden.

Die pädagogische Arbeit im Rabennest setzt bei den Interessen der Kinder an. Die Grundlage für die pädagogische Betreuung der kleinen Raben ist der situationsorientierte Ansatz in einem teiloffenen Konzept. Er orientiert sich an den offenkundigen und verborgenen Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Diese werden durch gezielte und regelmäßige Beobachtungen wahrgenommen. Entsprechend dieser Beobachtungen werden Schwerpunktthemen mit den Kindern erarbeitet. Dies geschieht durch Gesprächskreise, Spiele, Experimente, kreative Angebote, Bewegung und möglichst viel selbstbestimmtes Handeln der Kinder. Das Ziel ist Autonomie, Lebenskompetenz und ein ausgeprägtes intaktes Sozialverhalten zu fördern. Auch feste Strukturen gehören zum Rabennestalltag, an denen sich die kleinen Raben orientieren und somit Sicherheit erfahren. Ein gemeinsamer Start in den Tag, sei es durch den täglichen Morgenkreis oder das gemeinsame Frühstück, gibt den Kindern die nötige Orientierung. Die „Wackelzahnbande“ rundet das letzte Jahr in der Kita ab und steht somit für die Vorschulgruppe im Rabennest.

Basisdemokratie bei der Kinderkonferenz "KiKo"

Ein besonderes Angebot ist die KiKo, zu der sich alle Raben meist ab 4 Jahren in regelmäßigen Abständen versammeln, um z.B. interessante Themen oder aktuelle Gruppenbelange zu besprechen. In diesem Forum lernen die Kinder, sich auszutauschen, einander zuzuhören, die Ansichten anderer zu akzeptieren und gemeinsame Entscheidungen zu treffen.

"Begreifen" kommt von be-greifen

Im Rabennest wird großen Wert auf die Sammlung verschiedener Materialerfahrungen gelegt. Es sind überwiegend Naturmaterialien wie Holz, Stein, Lehm, Matsch, Kleister oder selbstgemachte Knete. Die Welt wird begriffen, weil die Kinder sie be-greifen. Das heißt sie dürfen sie mit allen Sinnen erfassen. Wöchentliche Waldtage und die jährlichen Naturwochen fördern auch hier Lernfreude, Selbstständigkeit, Sprachkompetenz, Fein- und Grobmotorik sowie das Sozialverhalten. Tägliche Bewegungsmöglichkeiten zu schaffen, sei es die freie Nutzung des Turnraumes, die wöchentlichen Tanz- und Turnangebote oder das Spiel im Außengelände bei fast jedem Wetter, sind weitere Schwerpunkte im Rabennestalltag.

Alles Bio oder was?

Besonders stolz ist man im Rabennest auf die frische Vollwertküche, die den Kleinen im Wechsel von der eigenen Köchin und einmal in der Woche von den Eltern serviert wird. Zusätzlich werden die Kinder in regelmäßigen Koch– oder Backaktionen an der Essensvorbereitung so weit wie möglich beteiligt.

Träger:

Kindertagesstätte der Elterninitiative Soziale und pädagogische Maßnahmen e.V.

Leitung:

Inge Hemkes

Größe der Einrichtung:

35 Plätze für Kinder ab 4 Monaten

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 07:15 - 16:30

Schließungszeiten:

Werden jedes Jahr neu in der Mitgliederversammlung bestimmt (3 Wochen im Jahr)

Kontakt
Kindertagesstätte Rabennest
Hohenzollernstraße 122
53721 Siegburg

+49 2241 1276558
info@kita-rabennest.de
https://www.kita-rabennest.de