vom 11.01.2024

Dürfen wir vorstellen: Chatbot Siegburgi

Künstliche Intelligenz als virtueller Assistent

Siegburg. Eine beliebige Frage stellen und ein paar Sekunden später eine ausführliche Antwort erhalten - nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Ukrainisch oder Arabisch, auf Wunsch in einfacher Sprache sowie kompetent und einfühlsam. Das Schlagwort lautet KI, also Künstliche Intelligenz. 

"Ich bin ein virtueller Assistent, programmiert, um Bürgerinnen und Bürgern Informationen über Veranstaltungen und Aktivitäten in der Stadt Siegburg bereitzustellen. Als mehrsprachiger Chatbot kann ich in über 90 Sprachen kommunizieren und helfe dabei, typische Prozesse zu verwalten und Fragen zu beantworten, die sich auf die bereitgestellten Kontextinformationen beziehen. Ich bin hier, um professionell und hilfreich zu sein, und stehe bereit, um Ihre Anfragen zu Siegburg zu bearbeiten."

So umfangreich antwortet das neue Plug-In auf der Startseite der städtischen Homepage auf die Anweisung, sich selbst zu beschreiben. Die Rede ist von einem Chatbot mit dem Arbeitstitel "Siegburgi". Ob als Sprachassistent im Smartphone oder Navigation im Auto: Künstliche Intelligenz ist längst Teil unseres Alltags. Auch die Stadtverwaltung beschäftigt sich mit dem Thema und geht mit der Implementierung der Software einen weiteren Schritt in Richtung digitale Transformation und Smart City.

Gefüttert wird der Chatbot mit sämtlichen Inhalten von siegburg.de, den Service- und Mitmach-Portalen, siegburgaktuell-Artikeln der vergangenen 15 Jahre sowie allgemeinen Daten aus dem Internet. In einem weiteren Schritt werden ebenso der Veranstaltungskalender und das Ratsportal eingebunden. Im Gegensatz zu herkömmlichen, vergleichbaren Lösungen macht die verwendete KI im Wesentlichen aus, dass Antworten nicht auf Basis einer vordefinierten Reihe von Regeln gegeben werden. Stattdessen sucht das Sprachmodell semantisch nach passenden Auskünften mit Siegburg-Bezug und berechnet mathematisch, welche Antwort die Unterhaltung zielführend fortsetzt. Bei sensiblen Angaben, wie beispielsweise dem Hinweis, in der Schule gemobbt zu werden, werden mögliche Unterstützungen und Kontaktstellen dabei nicht nur rein sachlich aufgelistet, sondern mit Hinweisen ergänzt, die Einfühlungsvermögen vermitteln. Als Resultat ergibt sich ein "Mitarbeiter" der Stadt, der rund um die Uhr erreichbar ist, Zugang zu Informationen erleichtert und Auskunft in unterschiedlichen Lebenslagen gibt und bei Bedarf auch Dienststellen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt - weil ausländische Sprachmodule auch Behördendeutsch sinnvoll übersetzen können und nicht nur die einzelnen Wörter aneinanderreihen, beispielsweise beim Ausfüllen von Formularen. 

Vorgestellt wurde der Ansatz Mitte November im letzten Digitalausschuss, die Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Bremerhavener Agentur Neuraflow. Weil der Lernprozess des Chatbots jedoch mit der Veröffentlichung nicht abgeschlossen ist, sondern kontinuierlich fortgeführt wird, analysieren die Entwickler das Nutzerverhalten, um die Software zu optimieren. 

siegburg.de: Der neue Chatbot

Aus Arbeitstitel wird ...
Wie soll ich heißen?

Siegburg. Selbst für seine eigene Namensgebung liefert der neue Siegburger Chatbot Vorschläge: "Meine Schöpfer, die Firma Neuraflow, haben mich mit dem Namen 'Siegburgi' ausgestattet. Wenn ich mir selbst einen Namen geben müsste, wäre es einer der folgenden: Siegbert, Siggi oder Siegbot. Diese Namen sind allerdings nur Vorschläge und die endgültige Wahl sollte idealerweise unter Berücksichtigung der Meinungen und Präferenzen der Bürgerinnen und Bürger von Siegburg getroffen werden."

Nun sind Sie am Zug: Auf mitmachen.siegburg.de haben Sie bis Mittwoch, 31. Januar, die Möglichkeit, Namensvorschläge einzureichen. 

mitmachen.siegburg.de: Chatbot der Kreisstadt Siegburg

Kontakt

Stadtverwaltung Siegburg
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

+49 2241 102-0
+49 2241 102-284
rathaus@siegburg.de
https://siegburg.de

Newsletter

Anmeldung
Jetzt für unseren täglichen Newsletter anmelden.


Newsletter-Archiv

Oben