vom 23.11.2021

Beim Kika-Award geht es nicht ums Gewinnen

Im Ehrenamt aktiv: die Schulsanitäter der Gesamtschule am Michaelsberg

Siegburg. "Mir geht es nicht ums Gewinnen", sagt die 17-jährige Sara El Fayda. "Ich hoffe vielmehr, dass wir auch andere Kinder und Jugendliche motivieren können, sich einzusetzen."

Sara ist Schulsanitäterin an der Gesamtschule am Michaelsberg, vertritt im Gespräch mit siegburgaktuell gemeinsam mit dem zwei Jahre jüngeren Peter Esser und dem ein Jahr älteren Hannes Lüken ein Team aus 67 Schülerinnen und Schülern, die sich für die Teilnahme an der AG entschlossen haben. Doch das Engagement geht weit über zwei AG-Stunden pro Woche hinaus. Bei Notfällen während der Unterrichtszeit werden ausgewählte Ersthelfer per App benachrichtigt. Der verpasste Stoff muss selbstverständlich nachgeholt werden. Mit der Teilnahme an der AG verpflichten sich die Jugendlichen zu 120 Pausendiensten im Jahr, entweder im Sanitätsraum oder im Outdooreinsatz auf dem Schulhof. Bei kleinen Unfällen sind sie zur Stelle, kleben jährlich, so haben sie ausgerechnet, 25 Meter Pflaster. Oder hören einfach nur zu, werden zum Seelentröster. Denn manchmal stellt sich im Gespräch heraus, dass die Bauchschmerzen, die Übelkeit, gar nicht auf das falsche Frühstück, sondern auf Sorgen und Probleme des Alltags zurückzuführen sind. Aber, so Peter: "Im Ernstfall können wir Leben retten!" Das mussten die Schulsanitäter bereits einmal. Matthias Ennenbach, der die Jugendlichen betreut, ist rückblickend noch immer stolz. "Das zeigt: Unsere Ausbildung funktioniert." Diese übernimmt das Deutsche Rote Kreuz.

"Die Schüler sollen merken: ehrenamtliches Engagement macht Spaß!", erläutert Ennenbach. So viel Spaß, dass mehrere der Schulsanitäter - das Angebot gibt es, seitdem die AG vor einem Jahrzehnt ins Leben gerufen wurde - nach ihrem Abschluss dem Dienst für Menschen treu geblieben sind oder parallel zum Schulalltag in den Ortsvereinen des DRK tätig werden. Hannes ist bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, seit diesem Jahr beim Löschzug Brückberg. "Der Anteil der Ersten Hilfe ist dort zwar gering, aber das Wissen um die Strukturen, die wir hier gelernt haben, sehr hilfreich." Sara wurde in ihrem Wunsch bestätigt, nach dem Abitur Medizin zu studieren. Der Jüngste im Bunde, Peter, freut sich einfach, dass er helfen kann, wenn es darauf ankommt. Und damit haben wir nun doch jede Menge Gewinner aufgezählt.

Aber was hat es mit dem eingangs zitierten Satz auf sich? Die Gemeinschaft ist für den "Kinder für Kinder"-Award, der vom Fernsehsender Kika verliehen wird, nominiert. "Es ist ein Zeichen, dass unser Engagement wertgeschätzt wird", freut sich Sara. "Im Schulalltag werden wir gerade von den Jüngeren oft belächelt: 'Die kleben sowieso nur Pflaster ...'" 
Das Online-Voting läuft. Ob die Anzahl der abgegebenen Stimmen für die Schulsanitäter reicht, wissen wir am Freitag, 26. November. Um 19.30 Uhr beginnt die live übertragene Show. Wir drücken die Daumen! Auch, wenn es nicht ums Gewinnen geht.

In der Serie "Im Ehrenamt aktiv" stellen wir Ihnen in loser Folge Siegburgerinnen und Siegburger vor, die sich in ihrer Freizeit für andere Menschen engagieren. Wenn Sie jemanden wissen, der sich organisiert im Verein oder privat einbringt, dann freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis an presse@siegburg.de. Doch bitte informieren Sie den Bedachten zuvor!

Kontakt

Stadtverwaltung Siegburg
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

+49 2241 102-0
+49 2241 102-284
rathaus@siegburg.de
https://siegburg.de

Newsletter

Anmeldung
Jetzt für unseren täglichen Newsletter anmelden.


Newsletter-Archiv

Oben