vom 10.06.2021

Zu Ehren des Siegburger Komponisten

Humperdinck-Fest beginnt am Samstag

Siegburg. Das Humperdinck-Fest im letzten Jahr musste kurzfristig abgesagt werden. In diesem Jahr ist es genau andersherum: Durch die positive Entwicklung der Inzidenzen ist es der Musikschule möglich, kurzfristig ein Programm zu Ehren des in Siegburg geborenen Komponisten auf die Beine zu stellen.

Den Auftakt macht Ivan Petricevic (Foto) am Samstag, 12. Juni, um 19.30 Uhr im Stadtmuseum, Markt 46. In seinem Programm nimmt der junge Künstler sein Publikum mit auf eine Reise durch Spanien und Südamerika, präsentiert werden Werke aus verschiedenen Stilrichtungen, romantische Melodien und feurige Rhythmen. Petricevic spielt nicht einfach nur Gitarre, er lebt sie. Mit Feinsinn, Sensibilität und zarten, mehr getupften als gezupften Klängen und einem Klanggemälde von filigraner Zerbrechlichkeit begeistert er sein Publikum.

Ein musikalisch-literarischer Spaziergang erwartet das Publikum am Samstag, 19. Juni, um 19.30 Uhr im Stadtmuseum. Paul Rhee, Trompete, und Hanyoung Yoo, Piano, spielen Werke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Giacomo Puccini und Frederic Chopin. Konzertmoderator Andreas Durban führt mit humorvoll-unterhaltsamen und wissenswerten Geschichten zu den Komponisten und ihren Werken durch die barocke, klassische und romantische Epoche.

Lieder und Kammermusik von Engelbert Humperdinck sowie seinen Schülern Kurt Weill, Friedrich Hollaender, Robert Stolz und Siegfried Wagner präsentieren Bariton Martin Lindsay, Elnara Ismailova und Christian Ubber, beide Klavier, Judith Oppel, Violine, und Ji-Eun Noh, Violoncello, am Sonntag, 20. Juni, um 11.30 Uhr im Stadtmuseum. Viereinhalb Stunden später spielt das Aulos Flötenquartett (Angela Spliesgar, AndreaWill, Christiane Reuter und Karen Fälker-Herkenhöhner) in der Musikschule, Humperdinckstraße 27, ausgesuchte Szenen aus "Die Zeitlose". Das Traummärchen, in dem Humperdinck als Dr. W. Müller aus Berlin in seine Geburtsstadt Siegburg zurückkehrt, schrieb der Komponist wenige Monate vor seinem Tod im Jahr 1921.

Das Finale gestalten Studentinnen und Studenten der Kölner Hochschule für Musik und Tanz am Sonntag, 27. Juni, 17 Uhr, in der Musikschule. Klara Herkenhöhner, Flöte, Luise Pfundstein, Oboe, Philipp Epstein, Klarinette, Hilde Anders, Horn, und Jungwon Kim, Fagott, lassen in einem Kammerkonzert Humperdincks "Hänsel und Gretel", Franz Danis "Bläserquintett" sowie Paul Hindemiths "Kleine Kammermusik op. 24,2" ertönen.

Karten sind über die folgenden Links sowie an der Tageskasse erhältlich. Bitte beachten Sie, dass zum Besuch der Konzerte ein gültiger negativer Schnelltest notwendig ist (der Genesenenstatus oder Impfnachweis ist nicht ausreichend!).

Kontakt

Stadtverwaltung Siegburg
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

+49 2241 102-0
+49 2241 102-284
rathaus@siegburg.de
https://siegburg.de

Newsletter

Anmeldung
Jetzt für unseren täglichen Newsletter anmelden.


Newsletter-Archiv

Oben