vom 15.04.2021

Buch zur Ausstellung

Humperdinck als Künstler und Mensch

Siegburg. Engelbert Humperdinck war einer der erfolgreichsten Komponisten seiner Zeit. "Hänsel und Gretel" gehört seit der Uraufführung 1893 zu den meistgespielten Opern überhaupt. Aber was hat er sonst gemacht? Wieso war er so erfolgreich? Mit "Königskinder", der "Wallfahrt nach Kevelaer", "Heirat wider Willen", zahlreichen Klavierwerken und Singspielen, Orchester- und Kammermusikwerken sowie eingängigen Volksliedern gibt es ein musikalisches Lebenswerk zu entdecken. 

Die Ausstellung "Hokuspokus Hexenschuss", die derzeit in Siegburg, später in Bonn, Nümbrecht, Xanten und Bayreuth zu sehen ist, sucht auch den Menschen hinter dem vielschichtigen Werk zwischen Romantik und Moderne. Denn Humperdinck war auch Kind, Ehemann und Vater, Schüler und Lehrer, ein Mensch mit liebenswürdigen und eigenwilligen Vorlieben, ein Vertreter seiner Zeit.

Das ausstellungsbegleitende Buch "Hokuspokus Hexenschuss - Engelbert Humperdinck nach 100 Jahren" gibt auf 192 Seiten Einblicke in Leben, Werk und Persönlichkeit des Komponisten. Es ist ab sofort zum Preis von 19,80 Euro im Stadtmuseum (bitte vor dem Besuch an die Terminvereinbarung unter 02241/1027410 oder stadtmuseum@siegburg.de sowie den Schnelltest denken!), demnächst auch im Buchhandel erhältlich. Das dem Werk entnommene Foto (Stadtarchiv) zeigt Humperdinck am Steingraeber-Flügel in seinem Bopparder Arbeitszimmer.

Kontakt

Stadtverwaltung Siegburg
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

+49 2241 102-0
+49 2241 102-284
rathaus@siegburg.de
https://siegburg.de

Newsletter

Anmeldung
Jetzt für unseren täglichen Newsletter anmelden.


Newsletter-Archiv

Oben