vom 19.11.2020

PänzHuus feiert Jubiläum

Blick zurück und Blick voraus

Siegburg. "Vorhang auf, Manege frei, et PänzHuus es 25 Johr dobei!" Unter diesem Motto wollten die Pänz im Brückberger Montessori-Kindergarten mit einer Zirkuswoche in das Jubiläumsjahr 2020 starten. Doch dann kam das "doofe Corona", wie die kleinen Artisten sagen. Das Fest ist verschoben und soll so bald wie möglich nachgeholt werden.

Trotz aller Einschränkungen haben sich die Erzieher und Eltern einiges einfallen lassen, um die Herbst- und Vorweihnachtszeit möglichst idyllisch zu gestalten. Vom Martinsfest mit Laternenumzug im eigenen Garten (in diesem Jahr ohne Eltern und Geschwister) bis hin zum Nikolausfest und Gartenbau-Projekt bieten sich jede Menge Möglichkeiten, gemeinsam schöne Momente im Pandemiejahr 2020 zu erleben.

Nach anderthalb Jahren Bauzeit und 1.800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit engagierter Eltern zogen am 1. September 1995 die ersten Kinder in das 1,1 Millionen D-Mark teure "Huus" mit dem roten Klinker in der Aggerstraße/Ecke Arndtstraße ein. Heute ist die Kita eine in der Nachbarschaft fest verankerte Institution, die sich eng an der pädagogischen Arbeit von Maria Montessori orientiert. Speziell nach kindlichen Bedürfnissen geplant, werden in der Einrichtung 40 Zwei- bis Sechsjährige in zwei offenen Gruppen betreut.

Den runden Geburtstag nehmen die Eltern zum Anlass, den Blick in die Zukunft zu richten. Mit einem geplanten Erweiterungsanbau soll für die Kinder zusätzlich Platz geschaffen werden. Zentraler Bestandteil des Konzepts ist der Anbau eines Kinderbistros, außerdem sind der Einbau einer Klimaanlage für den Anbau, den Schlafraum und die Vorratsräume sowie die Verschattung einzelner Räume geplant. Die Kosten für das Vorhaben, das im Jahr 2021 starten soll, werden auf 170.000 Euro geschätzt. 

Foto (Orban/PänzHuus): Bau des Montessori-Kindergartens "PänzHuus" auf dem Brückberg im Jahr 1995.

Bau des Montessori-Kindergartens "PänzHuus" auf dem Siegburger Brückberg im Jahr 1995