vom 29.10.2020

Touren für jeden

Bundesradsporttreffen 2021 in Siegburg

Siegburg. 2021 schlägt das Herz der Radwanderfahrer eine Woche lang in Siegburg. Vom Stützpunkt im Anno-Gymnasium aus werden im Rahmen des Bundes-Radport-Treffens vom 25. bis 31 Juli täglich mehrere hundert Freizeitsportler aus Deutschland, Dänemark, Österreich und den Niederlanden die Köln-Bonner Bucht, das Bergische Land, den Westerwald und die Eifel erleben. "Wir bieten jeweils drei Strecken mit einer Länge von 45, 75 und 115 Kilometern an", erläutert Helmut Elfgen, Vorsitzender des ausrichtenden Radsportbezirks Köln-Bonn. Am Eröffnungssonntag gibt es zudem einen Radmarathon über 210 Kilometer, die Mittwochsausfahrt in die Eifel umfasst 150 Kilometer. Für Donnerstagabend wird ein Zeitfahren vom Europaplatz über den Markt auf den Michaelsberg geplant, am Freitag soll es ein großes Abschlussfest im Zentrum der Stadt geben.

Wichtig ist den Veranstaltern, dass es sich um "Radtouren für jeden" handelt und nicht um einen Wettbewerb, bei dem der schnellste Fahrer gekürt wird. So ist beispielsweise auch ein Abweichen von den ausgeschilderten Strecken möglich, wenn eine Eisdiele oder Sehenswürdigkeit lockt. Mit Ausnahme des Radmarathons gibt es flexible Startzeiten. "Die kurzen Strecken sind relativ flach", erläutert Elfgen, wobei sich natürlich durch die Lage Siegburgs Anstiege nicht ganz vermeiden lassen. "Aber auch E-Bikes sind erlaubt!" An Kontrollstationen verteilen Streckenposten Verpflegung an die gemeldeten Radfahrer.

Das größte Breitensportevent Deutschlands hat seine Wurzeln im Jahr 1950, als sich erstmals Tourenradler für ein gemeinsames Wochenende in Mönchengladbach trafen. 2016 war das Bundes-Radsport-Treffen schon einmal zu Gast in der Region, nämlich in Bonn. "Wo uns damals Steine in den Weg gelegt wurden, räumt Siegburg Steine weg", zeigt sich Elfgen, der auch für die Streckenplanung der ersten beiden Deutschlandtour-Etappen 2018 verantwortlich zeichnete, von der Zusammenarbeit mit der Stadt Siegburg begeistert.

Foto: Im Juli war Elfgen zu Gast in Schwerin, wo das Bundes-Radsport-Treffen 2020 stattfinden sollte, coronabedingt jedoch abgesagt wurde. Dort nahm er von Oberbürgermeister Rico Badenschier den Staffelstab entgegen, um ihn an den Siegburger Bürgermeister Franz Huhn weiterzureichen. Der wiederum übergab diesen im Beisein von Offiziellen des Radsportbezirks Köln-Bonn, Anno-Schulleiter Sebastian Kaas, Radsport-AG-Leitern Arne Fischer und Norbert Noll sowie radsportbegeisterter Gymnasiasten direkt an seinen Nachfolger Stefan Rosemann.

Bundesradsporttreffen in Siegburg